KONSUMENT.AT - Haferdrinks - Im Test: 11 Haferdrinks von Allos, Alnatura, Alpro, dmBio, Joya, Milbona, Oatley, Provamel

Haferdrinks

Ein vollwertiger Milchersatz?

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2020 veröffentlicht: 29.04.2020

Inhalt

Acht von elf Produkten im Test schnitten mit "gut" ab, zwei sind geschmacklich sehr gut. Auch beim Ökobilanz-Vergleich sticht der Milchersatz aus Hafer positiv heraus.

Folgende Produkte finden Sie in unserem Test:

  • Allos Hafer Drink naturell (Ohne Zuckerzusatz)
  • Alnatura Hafer Drink Calcium
  • Alnatura Hafer Drink ungesüßt
  • Alpro Hafer Original mild-getreidiger Geschmack
  • Alpro Hafer Ungesüßt milder Geschmack, ohne Zucker
  • dmBio Hafer Drink Natur
  • Joya Hafer Ohne Zuckerzusatz
  • Milbona Hafer Drink
  • Oatly Hafer Barista Edition
  • Oatly Hafer Calcium
  • Provamel Oat Hafer Calcium

Diese elf Haferdrinks (hier in alphabetischer Reihenfolge dargestellt) finden Sie in unserem Test. (Bild: Stiftung Warentest)

Die Testtabelle informiert Sie über: Haferanteil laut Deklaration in Prozent, Herkunft des Hafers laut Anbieter, Preis pro Liter in Euro, Sensorik, ernährungsphysiologische Qualität, Schadstoffe, Mikrobiologie, Deklaration, Nutzerfreundlichkeit der Verpackung

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht. 


Milch-Alternativen im Trend

Alternativen zu Milch liegen im Trend. Angeheizt haben dürfte die Nachfrage wohl zuletzt auch die Debatte um die Erder­wärmung und das Klima. Der CO2-Abdruck pflanzlicher Drinks ist gegenüber dem von Milch einfach um Längen besser. Neben Dinkel-, Reis-, Soja- und Mandeldrinks sind vor allem Produkte aus Hafer sehr beliebt. Haferdrinks verursachen rund 70 Prozent weniger schädlicher Klimagase als Kuhmilch.

Hafer ist umweltfreundlicher 

Hafer ist auch deutlich umweltfreundlicher als Reis oder Mandeln, weil er in unseren Breiten wächst und im Anbau deutlich weniger Wasser verbraucht. In Deutsch­land etwa wurde 2018 fast doppelt so viel an Haferdrinks verkauft wie im Jahr davor. Auch in Österreich gehören sie längst zum festen Sortiment in den Supermärkten, mit einer inzwischen beachtlichen Produktpalette.

Test: Haferdrinks mit/ohne Kalziumanreicherung

Gemeinsam mit unseren deutschen Kolle­ginnen und Kollegen von der Stiftung Warentest haben wir insgesamt elf Produkte aus heimischen Supermärkten, davon sechs mit Kalzium angereichert, unter die Lupe ge­nommen. 

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Oatly Hafer Barista Edition, Provamel Oat Hafer Calcium, Alpro Hafer Original mild-getreidiger Geschmack, Oatly Hafer Calcium, Alnatura Hafer Drink Calcium, Alpro Hafer Ungesüßt milder Geschmack, ohne Zucker, Alnatura Hafer Drink ungesüßt, Milbona Hafer Drink, dmBio Hafer Drink Natur, Allos Hafer Drink naturell Ohne Zuckerzusatz, Joya Hafer Ohne Zuckerzusatz

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.
WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • Ergänzend zum österreichischen Hafer
    von REDAKTION am 11.05.2020 um 08:16
    Sie sprechen der Konsument-Redaktion da aus der Seele. Da das Thema Haferdrinks bzw. Milchersatzgetränke nach Corona sicher weiter an Relevanz gewinnen werden, werden wir in absehbarer Zeit hoffentlich einen weiteren Test zum Thema angehen können.
  • Ergänzend zum österreichischen Hafer
    von fope am 09.05.2020 um 11:44
    Auch wenn es schon angesprochen wurde, finde ich es ebenfalls sehr schade, dass die Produkte aus Österreich vernachlässigt wurden. Bei Spar gibt es ihn ebenfalls mit Hafer aus Österreich. Gerade jetzt, wo Regionalität mehr denn je zählt, wäre das natürlich toll gewesen.
  • Hofer Zurück zum Ursprung Hafer-Drink Natur
    von REDAKTION am 04.05.2020 um 10:50

    Eine umfangreiche Analyse wie im aktuellen Test kostet pro Produkt einige Tausend Euro. Das ist für eine relativ kleine Organisation wie den VKI, die dazu noch permanent um eine ausreichende Finanzierung zu kämpfen hat, sehr viel Geld. Bei aufwändigen Tests sind wir deshalb immer wieder gezwungen, eine Auswahl vorzunehmen. Dabei bleiben dann immer interessante Produkte außen vor. Aktuell haben wir uns auf das Markenprodukt von Jota konzentriert, das in Österreich auch die größte Marktbedeutung hat. Bei der Produkt-Erhebung, die letztes Jahr im Herbst stattfand, wurde der Zurück zum Ursprung-Hafer-Drink von Mona Naturprodukte produziert. Das ist inzwischen, wie Sie richtig bemerken, anders. Ob das Zurück zum Ursprung-Produkt mit dem von Aldi-Süd identisch ist, können wir leider nicht sagen.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Hofer Zurück zum Ursprung Hafer-Drink Natur
    von Crazyphilipp am 03.05.2020 um 19:12
    Wie bei allen anderen Tests auch habe ich natürlich Verständnis dafür, dass Sie nicht die gesamte Produktpalette des Marktes testen können. Ihr Test zeigt eindeutig, dass nur sehr wenige Haferdrinks aus österreichischem Hafer gewonnen werden. Insofern hat mich aber gewundert, dass Sie den Hofer Zurück zum Ursprung Hafer-Drink Natur nicht in Ihren Test aufgenommen hatten, da die Marke Zurück zum Ursprung üblicherweise sehr hohe Standards und einen starken Österreich-Bezug garantiert.

    Kann ich, nachdem Sie im Kasten geschrieben haben, dass die Eigenmarken von Mona Naturprodukte hergestellt werden, davon ausgehen, dass das auch bei der Hafermilch von Hofer so ist? Oder ist diese identisch mit der von Aldi Süd (Testurteil "gut")? Der Hersteller lt. Packerlaufdruck ist übrigens die Pikano GmbH in Wels.