Milch

Fast alles im grünen Bereich

Seite 1 von 14

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2019 veröffentlicht: 25.04.2019

Inhalt

In Qualität und Geschmack sind alle 20 getesteten Produkte "sehr gut" oder "gut". Doch bei der Kennzeichnung gab es Mängel.

Text Milch 2019: Qualität und Geschmack sind sehr gut oder gut (Foto:

ESL-Kuhmilch​

  • ​Besser BIO - Bio-Vollmilch 3,5 % Fett
  • Billa - Bergbauern länger frisch Heumilch g.t.S. 3,6 % Fett
  • Clever -  Vollmilch länger frisch 3,5 % Fett
  • Fair Hof - Vollmilch länger frisch 3,5 % Fett
  • Ich bin Österreich - Vollmilch länger frisch 3,5 % Fett
  • Ja! Natürlich - Bio Vollmilch die gute tägliche Milch
  • Milfina - Vollmilch länger frisch genießen
  • Natürlich für uns - Bio Vollmilch 3,5 % Fett länger haltbar
  • Nöm - Original Waldviertler Bio Vollmilch
  • Nöm - Vollmilch 3,5 % länger frisch
  • Salzburg Milch - Reine Lungau Biosphären Bio-Milch naturbelassen
  • S-Budget - Österreichische Vollmilch pasteurisiert länger frisch
  • ​Schärdinger - Berghof Bergbauern Milch 3,5 % Fett länger frisch
  • Spar Natur Pur - Bergbauern Bio-Vollmilch mit natürlichem Fettgehalt
  • Tirol Milch - Bergbauern Vollmilch länger frisch
  • Zurück zum Ursprung - Original Kitzbüheler Bergbauern Heumilch länger frisch

Sonstige

  • Alpengut - Frische Vollmilch
  • A-zwei - A-zwei Vollmilch mit natürlichem Fettgehalt
  • Schärdinger - Hafer & Milch
  • Spar - Ziegen Heu-Milch mit natürlichem Fettgehalt

In der Testtabelle finden Sie Infos und Bewertungen zu: Mikrobiologie, Fett (Fettgehalt, Abweichungen ...), Chemie, Rückstände, Kennzeichnung, Expertenverkostung, Laienverkostung. Lesen Sie außerdem Aufgespießt - Fehlgriff im Milchregal 5/2019 zu diesem Thema.

Nachfolgend lesen Sie den Testbericht.


Die Auswahl ist groß: Im Kühlregal reiht sich dicht an dicht Milch verschiedener Hersteller, Milch mit unterschiedlicher Haltbarkeit und unterschiedlichem Fettgehalt, neben Milch von der Kuh auch Milch von Schaf oder Ziege, Bio-Milch und Milch aus konventioneller Landwirtschaft … Und es kommen laufend neue Produkte hinzu. Die Nachfrage nach klassischer pasteurisierter Frischmilch ist in den letzten Jahren stark rückläufig, der Trend geht eindeutig zu ESL-Milch (ESL steht für extended shelf life und bedeutet längere Haltbarkeit im Regal). 

Test: Hafer, Ziege, ESL

Für unseren Test wählten wir daher in erster Linie ESL-Milch aus. Dazu kamen noch eine frische Vollmilch (Alpengut) und eine Ziegen-Heu-Milch (Spar). Unter den neueren Produkten im Kühlregal wählten wir ein Hafer & Milch Getränk (Schärdinger) und eine A-zwei-Milch (Familie Wallner) aus.

Das Hafer & Milch Getränk von Schärdinger hat eine ähnliche Haltbarkeit wie ESL-Milch. Das Produkt besteht zu 51 % aus laktosefreier Vollmilch und zu 49 % aus Haferdrink (Wasser, 6 % Vollkornhafer). Es wird als perfekte Frühstücks-Milch angepriesen. Und eben das ist ein Problem. Denn Milch ist laut Österreichischem Lebensmittelbuch das "durchmischte, unveränderte Gesamtgemelk eines oder mehrerer Milchtiere". Das Produkt wurde später im Test wegen eines Kennzeichnungsmangels abgewertet.

Kritische Auslobungen

Unter Milch ohne Artenbezeichnung wird Kuhmilch verstanden, die Milch anderer Tierarten wird nach der jeweiligen Tierart bezeichnet (z.B. Ziegenmilch). Die A-zwei-Milch der Familie Wallner ist eine ESL-Milch mit natürlichem Fettgehalt, die von sogenannten A2-Milchkühen stammt. Milcheiweiß besteht großteils aus Kaseinen, darunter auch Beta-Kasein, von dem es wiederum mehrere Varianten gibt; A1 und A2 sind die bekanntesten.

Je nach der genetischen Disposition der Kuh weist die Milch entweder nur die Variante A1 oder nur A2 oder beide Varianten auf. Von A-zwei-Milch spricht man, wenn sie ausschließlich die Variante A2 enthält. Die getestete A-zwei-Milch wird u.a. mit „Milch wie früher“ beworben und geriet wegen ihrer Auslobungen bei den Gutachtern heftig in die Kritik. Mehr dazu später.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Fair Hof Vollmilch länger frisch 3,5 % Fett, Nöm Vollmilch 3,5 % länger frisch, Clever Vollmilch länger frisch 3,5 % Fett, Milfina Vollmilch länger frisch genießen, Natürlich für uns Bio Vollmilch 3,5 % Fett länger haltbar, Ich bin Österreich Vollmilch länger frisch 3,5 % Fett, Schärdinger Berghof Bergbauern Milch 3,5 % Fett länger frisch, Zurück zum Ursprung Original Kitzbüheler Bergbauern Heumilch länger frisch, S-Budget Österreichische Vollmilch pasteurisiert länger frisch, Tirol Milch Bergbauern Vollmilch länger frisch, Spar Natur Pur Bergbauern Bio-Vollmilch mit natürlichem Fettgehalt, Ja! Natürlich Bio Vollmilch die gute tägliche Milch, Salzburg Milch Reine Lungau Biosphären Bio-Milch naturbelassen, Billa Bergbauern länger frisch Heumilch g.t.S. 3,6 % Fett, Nöm Original Waldviertler Bio Vollmilch, Besser BIO Bio-Vollmilch 3,5 % Fett, Alpengut Frische Vollmilch, Schärdinger Hafer & Milch, Spar Ziegen Heu-Milch mit natürlichem Fettgehalt, A-zwei A-zwei Vollmilch mit natürlichem Fettgehalt

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig. Warum zahlen?

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • Länger frisch
    von kalinarobert am 16.05.2019 um 09:54
    Milch "Länger frisch" ist bei einer Blindverkostung eindeutig an ihrem typischen, aufbereitetem Geschmack zu erkennen, der sich von Frischmilch deutlich (als Haltbarmilch) unterscheidet. Besonders gegen Ende der angegebenen Haltbarkeit, ist der Geschmack nahezu unangenehm. Warum wird im Test auf dieses Negativum nicht eingegangen?
    Es auch immer möglich in den Supermarktketten normale Frisch- bzw. Biofrischmilch (in der Packung) zu kaufen(und auch nicht homogenisierte). Die Milch in den Flaschen ist meistens "Länger Frisch".
  • Kundenzwangsbeglückung
    von Miazwa am 13.05.2019 um 15:19
    Was soll das nun wieder? Der Handel hat beschlossen, dass die Kunden ab nun nur noch die Länger Frisch Milch zu kaufen haben, und daher gibt es auch fast keine Frischmilch mehr in den Regalen. Welche Michart der Kunde wünscht, kann man daran erkennen, dass aber gerade die Frischmilch meistens schon weg ist, d.h. braucht man Milch, muss man zur länger frischen greifen, ob diese gewünscht ist oder nicht. Einzig die teure Bio Milchsorte als Frischmilch ist meist noch vorhanden - da den meisten Konsumenten eben zu teuer. Wir haben nun beschlossen, nicht mehr den Handelsriesen unser gutes Geld in den Rachen zu werfen, sondern eben Produkte (unter anderem auch Frischmilch) vom Bauern unseres Vertrauens zu kaufen. Das trifft nun aber auch für Fleisch-, Obst- Gemüseprodukte zu. Wir würden hoffen, dass das Schule macht, damit würden unsere Landwirte unterstützt und dem Handel signalisiert werden, dass der Kunde doch noch König und kein leicht lenkbarer Geldbeschaffungsapparat ist.
  • Milch Deklarationen
    von bauern teller am 02.05.2019 um 18:36
    Über den von gezeigten Widerspruch bei <"länger frisch"> habe ich mich auch gewundert.
    Dazu und zum Begriff "homogenisiert" suche ich weitere Klärung, und zwar in folgenden Richtungen:
    1. Zur "homogenisierten" Milch gibt es gesundheitliche Bedenken, zB dass erst dann sehr kleine schädliche Bestandteile die Darmwand passieren und Schaden anrichten können (auch bei Bio-Milch).
    2. (Vielleicht um diese Bedenken zu zerstreuen?) - Manche Milchbetriebe geben nur "pasteurisiert" an, oder mit einem weiteren Zusatzbegriff.
    3. Dieser Zusatz mag zB "filtriert" oder "zentrifugiert" heissen. Inwieweit unterscheiden sich diese Deklarationen von "homogenisiert"?
    4. Den konkreten Zusatz "nicht homogenisiert" habe ich bei Magermilch gefunden, bei Vollmilch leider noch nicht.
  • Haltbarkeit nach dem Öffnen
    von Mag Zirnig am 29.04.2019 um 15:16
    Einen Vorteil für den Konsumenten kann ich in einer Milch, die länger lagerfähig ist, nicht erkennen. Milch einen Monat lang einzulagern, bringt einem Durchschnittshaushalt nichts, weil man ja wegen Brot, frischem Obst und Gemüse ohnehin öfter einkaufen gehen muss. Insofern ist dieser Test eher für Lebensmittelhändler relevant. Als Konsument interessiert mich in erster Linie die Haltbarkeit nach dem Öffnen und die ist nach meiner Erfahrung vier bis fünfmal länger als die paar Tage, die der Handel empfiehlt, um sich abzusichern. Wenn es eine gestiegene Kundennachfrage nach länger frischer Milch gibt, dann wäre das für mich die plausibelste Erklärung. Singlehaushalte können so zu günstigen Literpackungen greifen, auch wenn ihr Tagesverbrauch gering ist. Vielleicht könnte man einmal Milch nach diesem Kriterium testen und dabei auch die zahlreichen fettreduzierten Varianten (1,5%, 1,8%, 2%) berücksichtigen.
  • ESL- Milch: Hocherhitzt oder doch nicht?
    von escargot am 26.04.2019 um 14:33
    Ich bin jetzt noch mehr verwirrt ... In Ihrer Testtabelle sind einige als "länger frisch"-beschriftete Milchen von Ihnen als hocherhitzt deklariert, andere nicht. Ich dachte, alle ESL-Milche sind hocherhitzt? Oder anders gefragt, was ist dann eine nicht-hocherhitzte ESL-Milch? Bitte um Aufklärung.
    Sie schreiben weiters, dass lt. Handel die ESL-Milch am meisten nachgefragt wird ... das ist ja kein Wunder, wenn es kaum mehr Frischmilch zu kaufen gibt! Nicht vergessen sollte man, dass der Handel kein Interesse hat, Frischmilch zu verkaufen, denn da müsste er öfters beliefert werden, was zusätzlichen Aufwand und somit Kosten verursacht.
KONSUMENT-Probe-Abo